Wieder auf Kurs!

Am Samstag, den 14. Januar, machte sich unsere Erste auf den Weg nach Hamburg, um gegen den Tabellenvierten der Regionalliga Nord, die SG Bordeshol/Preetz anzutreten. Nachdem man zum Ende des Jahres 2016 zwei ärgerliche Niederlagen kassiert hatte, wollte man nun den punktgleichen Tabellennachbarn  unbedingt schlagen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

Trotz der frühen Anpfiffzeit um 10 Uhr startete der KFK alles andere als müde in das erste Drittel. Schon nach knapp zwei Minuten konnte Rückkehrer Niklas Koschwitz zum 1:0 treffen und auch im weiteren Verlauf des Drittels ließ man den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und erarbeitete sich viele Torchancen, sodass nach 20 Minuten eine verdiente 10:0-Führung zu Buche stand. 

Die Ansage des Trainerduos René Potthoff/Stefan Erkelenz in der Drittelpause war nun klar: man sollte weiter geduldig aufspielen und die Führung konsequent ausbauen. Zudem wurden die Reihen nun ein wenig umgestellt, wobei man auf den mit 13 Feldspielern breiten Kader zurückgreifen konnte. 

Doch wie so oft spielte der KFK nun zu eigensinnig und ungeduldig; man ließ den Gegner wieder ins Spiel kommen. Prompt fiel das erste Tor für die SG, zwei weitere Bälle sollten noch im Verlauf des Drittels in unserem Netz zappeln. Dem entgegen standen nur fünf eigene Torerfolge, was ein klarer Rückschritt im Vergleich zu den ersten 20 Minuten war. 

Genau dies wurde von den Trainern nun in der zweiten Drittelpause angesprochen; man wollte zum anfänglichen Spiel zurückfinden. Gesagt, getan: bereits nach 90 Sekunden im letzten Drittel zappelte der Ball im Netz der Gegner, unser Team war in den Aktionen nun auch wieder deutlich konzentrierter. Weitere sechs Mal konnte man den Bordesholmer Goalie noch überwinden, wobei man selbst nur einen Gegntreffer hinnehmen musste. Schlussendlich stand ein verdienter 22:4-Sieg auf der Anzeigentafel. Weiter geht es  am 11. Februar in Elmshorn, wo es dann zum Duell gegen den Tabellenzweiten vom PSV Flensburg kommt.

 

Kader: (T) Christian Lohrie, (T) Namgyal Vogl (-/1), Kevin Mutschinski (1/1), (C) Mario Mittermüller (4/3), Clemens Bandrock (1/-), Joris Boyke (3/-), Christoph Giez, Johann Grabowski (1/ 2), Alexander Hase, Helmut Hobje (8/7), Per-Niklas Heintze (-/2), Joshua Kölln (1/1), Lukas Noll (2/1), Jonas Viehof, Niklas Koschwitz (1/1)